Menu
Pop-up store #hinsehen Exhibition in der Volme Galerie Hagen mit großer Eröffnung am 23. September um 16:00 Uhr

Pop-up store #hinsehen Exhibition in der Volme Galerie Hagen mit großer Eröffnung am 23. September um 16:00 Uhr

„Gewalt, Tierquälerei, Hunger, Behinderung, Unterdrückung und Benachteiligung. Mein Ziel ist es, Menschen wach zu rütteln, selbst aktiv zu werden und Verantwortung zu übernehmen. Egal ob es um Rassismus, Tierquälerei, Klimaschutz oder Krieg geht. Das langfristige Ziel ist, meine Arbeit für einen guten Zweck zur Verfügung zu stellen. Das Projekt soll daran erinnern, wie wichtig Zivilcourage und Menschlichkeit ist!“ – Beba Ilic

Diese besondere Fotoaktion und die Art der Bildgestaltung der Fotografin Beba Ilic hat nicht nur bei Facebook viele Menschen wach gerüttelt und zum Mitmachen animiert. Die Aktion startete im November 2014 in der Kunstgalerie „Kooperative K“ in Hagen und löste eine Welle der Aufmerksamkeit aus. Prominente Mitstreiter, u.a. unser Oberbürgermeister Erik O. Schulz, sowie der Schauspieler Ralf Richter und die ehemalige Eiskunstläuferin Tanja Szewczenko waren sofort bereit, Beba zu unterstützen. Auch der WDR berichtete über dieses engagierte Projekt.

Für die Ausstellung: Pop-up store #hinsehen Exhibition, geht es diesmal um die Frage: #hinsehen! und dann?

Viele Mitstreiter haben sich, nachdem Sie beim Fotoshooting Gesicht gezeigt haben, Gedanken um das Thema #hinsehen gemacht und teilweise sehr emotionale Texte verfasst, die demnächst in einem Buch präsentiert werden. Auszüge dieser Texte, wie auch ganz neue, noch nicht gezeigte Gesichter werden in einer interessanten Installation in der Volme Galerie, in einem großen, loftartigen Store präsentiert. In diesem Store kann der Besucher u.a. auch selbstverständlich tolle, neue #hinsehen Merchandising-Produkte für einen guten Zweck erwerben. Ein ganz wichtiger Aspekt der Ausstellung ist, sich selbst zu hinterfragen, sich Gedanken zu machen und sich mit den Texten zu befassen.

An einer großen „Wall of Statements“ kann der Besucher etwas dazu beitragen, dass diese Ausstellung, die über 2 Monate in der Volme Galerie Hagen zu sehen sein wird, aktiv/kreativ/konstruktiv mitgestaltet wird. Zur Eröffnung der Ausstellung am Freitag, den 23. 9. 2016 ab 16:00 Uhr, wird es auch ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm geben. Spannende und interessante Aktionen finden ebenfalls innerhalb dieser 2 Monate in der Volme Galerie statt.

Wir, das Team von #hinsehen bedanken uns bei unseren tollen Unterstützern für diese Ausstellung!

Volme Galerie Hagen, Slavica Stoltenhoff Visuelle Kommunikation, Pack&Papier GmbH, Max-Reger Musikschule HAgen, überRot GmbH, m&b SHOW-CONCEPTS, Elektro W. Böhme GmbH, Biyon Kattilathu, printmedia-HAgen, PODI, Krebeck, Ini Ebkemeier, Timo Förster, Arianne Hartmann Schmuck&Design, Martin Bender StreetArt Künstler

Statement von Oberbürgermeister Erik O. Schulz für die Zeitungen zum Fotoprojekt „Hinsehen“

„Hinsehen“ – mit einem simplen Wort und aussagekräftigen Porträtaufnahmen beschreibt die Hagener Fotografin Beba Ilic, was ich in großen Worten und langen Reden nicht besser auf den Punkt bringen kann. Das Fotoprojekt hat mich seit seinem Start im November 2014 beeindruckt und mich sofort zum Mitmachen bewegt. Denn Beba Ilic wirbt mit ihren künstlerischen Fotos nicht nur dafür, Verantwortung zu übernehmen für die kleinen und großen Missstände in unserer Gesellschaft – in unserer Stadt, sondern setzt im gleichen Zuge die Erträge, die das Projekt abwirft, für einen guten Zweck ein. Das Projekt „Hinsehen“ steht vorbildlich dafür, wie eng Kunst, Gesellschaft, aber auch Politik miteinander verknüpft sind und wie sich all diese Bereiche gegenseitig bedingen. Kunst in Hagen bewegt etwas – ein Grund für mich als Oberbürgermeister besonders auch auf die Hagener Subkultur stolz zu sein!

 

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!